Tod und die Unsterblichen

Der Tod, das Vergehen, Krankheit, Älterwerden – wir können es einfach nicht ändern. Die einzige Möglichkeit, wie der Mensch diese Gewissheiten dennoch besiegen kann, ist, dass er sie nicht in sein Innerstes hineinlässt, sodass er in seiner Seele frei bleibt. Tod, Krankheit, Vergänglichkeit, das sind an sich keine Probleme, sondern auf lange Sicht für jeden Tatsachen, trotz aller medizinischen Kunst; schlimm ist nur das Leiden dabei, die gedankliche oder mentale Beschäftigung damit, das Eins-Sein mit den Sterben, Kranksein, Vergehen. Ziel einer jeden Philosophie oder Religion ist es daher, die Seele des Menschen von diesen Belastungen frei zu machen und ihnen ihre Bedrohlichkeit zu nehmen. Wer dies verinnerlicht, zählt zu Hesses Unsterblichen, der hat die wahre Theorie, das Göttliche geschaut.

Advertisements